Festliche Bläsermusik mit „feinblech“

Am Sonntag, 15. März findet in der Evang. Versöhnungskirche auf dem Goldberg in Sindelfingen eine Festliche Bläsermusik des Bläserensembles „feinblech“ statt.

Aufgeführt werden Werke aus Klassik (Händel, Bach, Cussago), Romantik (Humperdinck) sowie moderne Gospel-Arrangements u.a. von Michael Schütz, Christian Sprenger, Dieter Wendel und Andrew Lloyd Webber.

Das Bläserensemble „feinblech“ wurde im Herbst 2003 gegründet und besteht mittlerweile aus 13 Bläserinnen und Bläsern. Alle kommen aus verschiedenen Posaunenchören der Region und können zusammen auf über 300 Jahre aktive Posaunenchorarbeit blicken.

Das Ensemble verbindet der Wunsch, in einem kleinen Chor anspruchsvollere Stücke aus verschiedenen Musikrichtungen mit möglichst „feinem Blech“ zu musizieren. Das Repertoire umspannt den ganzen Fächer der Kirchenmusik und reicht von mittelalterlichen Stücken bis zu neuerer Musik, wie Gospel, Swing, Blues und Pop.

Vor dem Hintergrund der Posaunenchorarbeit wird die Grundlage von „feinblech“ deutlich: Nicht spektakuläre Auftritte sondern die Musikalität und der Ausdruck stehen im Vordergrund. Das größte Anliegen des Ensembles ist es, mit der wunderbaren Gabe der Musik Gott zu loben und zu preisen.

Beginn ist um 18.00 Uhr, der Eintritt ist frei – um eine Spende wird gebeten.

„Menschenbilder“ – Bilder von Ulla Haug-Rößler

Kunstausstellung in der Versöhnungskirche

Vom 22. März bis 14. Juni 2020 findet in der Versöhnungskirche eine Ausstellung mit Bildern der Künstlerin Ulla Haug-Rößler unter der Überschrift „Menschenbilder“ statt. Die Ausstellungseröffnung ist am Sonntag, 22. März 2020. Um 10 Uhr findet ein Gottesdienst mit Arien statt, bei dem Peter Schaufelberger, Barbara Jakoblev und Karin Hauser musizieren. Um 11.15 wird die Ausstellung von Pfarrerin Margret Remppis eröffnet.

Öffnungszeiten: täglich 9 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung mit Frau Wagner, Tel. 07031 87 92 87

Spuren Gottes in meinem Alltag entdecken

Exerzitien im Alltag 2020

In der Fastenzeit wird werden wieder die 5-wöchigen Exerzitien im Alltag angeboten: Sich eine Auszeit nehmen – hinhören – hinschauen – aufmerksam sein sind Haltungen, die uns auf die Spuren Gottes in unserem Alltag führen können. Gerade vor dem wichtigsten Fest der Christenheit, vor Ostern, ist es eine gute Gelegenheit den Alltag aufmerksamer zu leben und sich seines Glaubens bewusst zu werden durch Unterbrechungen.

Sie sind eingeladen in einer Gruppe von bis zu 12 Personen und wöchentlichen Treffen (montags jeweils um 19.30 Uhr vom 02.03. – 06.04.) Erfahrungen im Gebet und Meditation zu machen. 

Bevor die Exerzitien beginnen, laden wir Sie ganz herzlich ein zu einem Informationsabend in das Gemeindehaus St. Maria, Goldbergstr. 24 am Montag, den 10. 02. 2020, um 19.30 Uhr.

Ingrid Wedl und Tobias Jungbauer

Flyer Exertitien 2020

KjG-Drachental

 

Hallo liebe KjGler*innen, Ministrant*innen und Freunde,
auch diese Faschingsferien werden wir wieder unsere Spielstadt Drachental gründen. Wir laden Dich ein mit uns die Stadt aufzubauen, zu entwickeln und mit Leben und Spaß zu füllen.
Wir werden als Bürger*innen des Drachentals zusammen leben, arbeiten und feiern. Du wirst überrascht sein, wie schnell sich unser Tal aufbauen wird, welche Berufe es geben wird und was Du mit unserer ureigenen Drachenwährung alles kaufen kannst.
Wie in jeder Stadt legen wir in Drachental selbstverständlich auch großen Wert auf Pünktlichkeit und einen freundlichen und respektvollen Umgang miteinander.

Wann 24.-28.02.2020 (Montag bis Freitag)
Beginn/ Ende 10:00 Uhr – 16:30 Uhr

Außerdem sind am Freitag, dem 28.02. eure Eltern ganz herzlich ab 14 Uhr in unser Drachental und
zum Abschlussfest eingeladen. Eure Eltern können eure Angebote dort zu einem fairen Umtauschkurs nutzen und ihr könnt ihnen zeigen, in welchen Berufen ihr in den letzten Tagen gearbeitet habt. Wir freuen uns auf euch und Sie!

Hier geht es zur Anmeldung für das  Drachental 2020!

„Frieden für die Kinder, Frieden für die Welt, …“

sangen wieder vom 4. Januar bis einschließlich 6. Januar ca. 20 Kinder mit Leiter*innen als Sternsinger, um den Menschen den Segen ins Haus zu bringen und um Spenden zu sammeln für den guten Zweck.

Viele Menschen auf dem gesamten Goldberg und in näherer Umgebung öffneten uns bei gutem Wetter ihre Tür. So konnten wir Spenden in Höhe von 5.597,76 € sammeln. Dieses Geld kommt nun Kindern im Libanon und weltweit zu Gute.

Zu den Highlights dieses Jahr zählen unter anderem der Besuch der Seniorenwohnanlage in der Goldmühlestraße und der Auftritt beim Neujahresempfang, bei dem uns Sindelfingers Bürgermeister  Christian Gangl empfing.

Ein ganz herzliches Dankeschön gilt allen die uns durch Ihr Wirken bei dieser Aktion unterstützt haben.

Ganz besonderer Dank gebührt den vielen Kindern, die als Sternsinger so fleißig mitgelaufen sind, ihren Eltern, die sie dabei unterstützt und uns anvertraut haben, den vielen Leiter*innen, die die Kinder betreut und auf sie aufgepasst haben und natürlich all den Menschen, die uns so herzlich bei sich empfangen haben und durch Spenden Kindern in Not helfen.

Krippenspiel

„Ich suche uns einen Platz zum Schlafen“,

sagte Josef zu Maria laut und deutlich, so dass es auch alle in der übervoll besetzten Kirche St. Maria hören konnten. Das waren bisher unsere jüngsten Maria und Josef, die ihre Rolle aber wunderbar und mit Be-geisterung ausgeübt haben.

Auch die anderen Krippenspielkinder waren mit großem Eifer als Engel, Hirten und Wirte bei den Proben dabei. An vier Samstagen haben sich die Kinder auf das Krippenspiel an Heilig Abend unter der bewährten Leitung von Ursula Veihl gut und konzentriert vorbereitet. Frau Veihl hatte ihre große Freude mit ihnen.

Musikalisch hat wieder das Sänger-Team, Andreas Rocholz, Valentina und Jadranko Mestrovic sowie erstmalig am Piano Markus Kirschner das Krippenspiel begleitet. Auch zum ersten Mal dabei war Damian Mestrovic, der die Sänger beim „Christmas Hallelujah“ zur Kommunionausteilung an der E-Gitarre unterstüzt hat.

Alles in allem ein gelungener und schöner Familiengottesdienst, den Pfarrer Wolfang Herrmann wunderbar geleitet hat. Herzlichen Dank an alle Beteiligten für ihr Engagement und für ihren Einsatz. Ihr wart toll!

Danke aus Bolivien

Im Sommer 2019 erhielten wir eine Nachricht vom Speisesaal in Oruro. Die Verantwortlichen teilten uns darin mit, dass die Projekte in ihrer Einrichtung nun in Zukunft von Kirche und Staat in Bolivien finanziert werden. Sie bedanken sich ganz herzlich für die 35-jährige Unterstützung von St. Maria Sindelfingen. Uns freut es natürlich besonders, wenn unsere Hilfe die Selbsthilfe unterstützt und auch dieses langjährige Projekt auf eigenen Beinen steht.

Selbstverständlich möchten wir den Dank an alle weitergeben, die eine Patenschaft übernommen haben und die Hilfe erst möglich gemacht haben. Ein besonderer Dank gilt der Familie Trabold, die über die vielen Jahren als Initiator und Bindeglied zwischen der Gemeinde und den Projekten in Bolivien fungiert.

Weitere Informationen zum Engagement in der Einen-Welt finden Sie hier.