Angebote für das Gebet zu Haus

Impulse unseres Pastoralteams und weiterer Mitarbeiter*innen:

Die Diözese überträgt den Gottesdienst am Sonntag um 9:30 Uhr live aus dem Dom St. Martin in Rottenburg. Den aktuellen Livestream finden Sie am Sonntagmorgen auf www.drs.de

Liturgie und Gebet im Netz: https://www.drs.de/dateisammlung/liturgie-und-gebet.html

Persönliche Gebetszeiten: https://www.maria-laach.de/te-deum-heute/

Sonntagslesungen und -evangelien mit Schriftauslegung: https://www.bibelwerk.de/verein/was-wir-bieten/sonntagslesungen/6-sonntagslesungen/

Hier eine Sammlung von Gebeten in Corona-Zeiten:

Unsere Nachbarkirchengemeinde hat für den Gottesdienst zuhause Angebote für unterschiedliche Anlässe erstellt:

Den aktuellen Tagesimpuls, ein passendes Gebet und den heutigen Bibeltext finden Sie auf der Website katholisch.de!

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Durchklicken unserer Seite.

Palmzweige zu Mitnehmen

Liebe Gemeinde!

An Palmsonntag werden ab 8 Uhr vor der Kirche St. Maria gesegnete Palmzweige ausgelegt, die Sie gerne mit nach Hause nehmen können.

Achten Sie bitte beim Abholen auf den Sicherheitsabstand von 2 Metern zu anderen Personen. Vielen Dank!

Natürlich ist auch unsere Kirche für Sie geöffnet. Eine gesegnete Karwoche und bleiben Sie gesund!

Telefon – Gesprächs- und Hilfsangebote

Ganz einfach ist es für niemanden, das #wirbleibenzuhause durchzuhalten – für manche ist es aber besonders schwer. Deshalb sind gerade jetzt auch Beratungshotlines gefragt. Über die im Bild genannten Angebote hinaus gibt es spezielle Seelsorgeangebote per Telefon:

  • Die bundesweite (kostenfreie) Telefonseelsorge ist erreichbar unter den Telefonnummern:
    0800 1110111 oder 0800 1110222
  • Die Schwestern von Untermarchtal bieten sich als Gesprächspartnerinnen am Telefon an – um über Nöte, Ängste und Zweifel zu sprechen oder auch gemeinsam zu beten:
    07393 30-330 (Mo-Sa 9-12 Uhr und 14-17 Uhr, So 14-17 Uhr)
  • Auf wir-sind-da.online findest du Seelsorger*innen aus unserer Jugendarbeit, die ebenfalls da.für dich sind!

Osteraktion – schnell noch anmelden!

Gerade in diesen bewegten Zeiten lassen wir Sie nicht allein. Wir möchten Sie unterstützen, die Zeit zu Hause mit Ihren Kindern zu gestalten.
Jeden Tag erhalten sie von uns einen kurzen Impuls aufs Handy: Bastel- und Spielideen, Geschichten, Impulse, …

So verfliegt nicht nur die Zeit, in der wir alle daheim bleiben müssen, wie im Flug, sondern Sie bereiten sich als Familie auf das Osterfest vor.

EINFACH EINE NACHRICHT MIT „OSTERN“ PER WHATSAPP, TELEGRAM ODER THREEMA AN: 015152221814

Los geht’s am 1. April.
Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Ende der Aktion: Ostermontag

KjG-Mini-Freizeit

Wie jedes Jahr, fahren wir auch 2020 wieder in der letzten Sommerferienwoche gemeinsam mit KjGler*innen und Ministranten*innen auf Kinderfreizeit und lassen die Sommerferien ausklingen. Wir werden gemeinsam im CVJM-Heim „Hüttle“ in Schwenningen leben und viele Spiele und Ausflüge machen.

Los geht’s am Samstag, den 5. September. Mit ca. 30 Teilnehmer*innen und 10 Leiter*innen werden wir das Hüttle beziehen und am Samstag, den 12. September wieder zurück sein. Die Kinderfreizeit kostet 190 € pro Teilnehmer*in. Für Familien mit mehreren Kindern gibt es einen Zuschuss.

Ihre KjG St. Maria Sindelfingen

Die Ausschreibung findet ihr hier unter   2020 09 05 12 KjG Freizeit

Wir freuen uns auf deine Anmeldung!

Abendliches Innehalten

Abendliches Innehalten aller Sindelfinger Bürgerinnen und Bürger täglich um 19.30 Uhr mit Glockenläuten und Kerze/Licht im Fenster
In Zeiten in denen die zentrale Botschaft lautet: Nimm abstand, bleib zuhause, schotte dich ab, um der Gesundheit und des Wohls des Anderen willen, brauchen wir Verbundenheit, Solidarität und Hoffnung.
Wir wollen zuhause in unseren eigenen vier Wänden täglich um 19.30 Uhr beim Glockengeläut, allabendlich mit der brennenden Kerze (oder sicherheitshalber ein LED-Licht) am Fenster in Richtung Öffentlichkeit und Nachbarschaft, ein solches sichtbares Zeichen der Hoffnung setzen. Wir wollen Miteinander und füreinander innehalten und – für die, die wollen und können – beten. Wir denken dabei an die kranken und gefährdeten Menschen denken und alle, die im medizinisch-pflegerischen Bereich, im öffentlichen Dienst, in den Familien und Nachbarschaften für Unterstützung und Hilfe sorgen.
Einen täglichen Videoimpuls um 19.30 Uhr finden bietet die Aktion „Hoffnungszeit“ mit passendem Gebet dazu.

Darüberhinaus laden die Glocken dreimal am Tag (7.00, 12.00 und 18.00 Uhr) zum Angelusgebet oder zum persönlichen Beten und Innehalten ein.