zum Priester berufen

Branimir Marevic – ein junger Mann aus unserer Seelsorgeeinheit – hat sich zum Priester weihen lassen – wir wünschen von Herzen alles Gute für dieses Amt!

In einem Brief stellt er sich vor:

Liebe Gemeinde von Sindelfingen,

mein Name ist Branimir MAREVIC, ich bin 28. Jahre alt und in Sindelfingen geboren und aufgewachsen. Mein Vorname bedeutet so viel wie „Bewahre den Frieden“. Ich stamme aus einem katholischen Elternhaus. Meine Eltern stammen aus Südkroatien und sind vor etwas mehr als 40 Jahren als Gastarbeiter nach Deutschland gekommen und bis heute geblieben. Schulisch bin ich einen kleinen Umweg gegangen. Ich war zunächst auf der Hauptschule und habe in Böblingen auf der Mildreed Scheel Schule meinen Realschulabschluss, und 2011 mein Abitur, gemacht.

Während der Oberstufe beschäftigte mich die Frage nach Gott, dem Sinn in meinem Leben und der Frage was ich machen möchte. Ursprünglich wollte ich Chemie studieren, meine Traumfrau kennenlernen und eine Familie gründen, aber Jesus hat meine Pläne durchkreuzt. Ziemlich schnell war mir klar, dass ich Priester werden möchte. Nach dem Abitur habe ich mir ein Jahr Zeit für die Frage nach Gott genommen, um für mich zu prüfen ob ich wirklich Priester werden will und kann. Dazu habe ich mich entschlossen im September 2011 für 3 Wochen auf dem Jakobusweg nach Santiago de Compostela zu pilgern um dieser Frage intensiv auf den Grund zu gehen. Um meinen Glauben zu bestärken und meine Suche nach Gott zu vertiefen bot sich für mich an, eine neunmonatige katholische Jüngerschaftsschule bei der Gemeinschaft Emmanuel in Altötting (Passau) zu besuchen, was ich im Anschluss von meinem Pilgerweg in Spanien auch getan habe. Das Jahr in Altötting war sehr wichtig für mich. Ich konnte vielen Fragen meines Glaubens auf den Grund gehen und habe andere junge Menschen aus der ganzen Welt in ihrem Glauben erleben dürfen, was mich sehr geprägt hat. In dem Jahr habe ich eine tiefe Liebe zum Gebet und zur Kirche geschenkt bekommen. Nach dem Jahr bei Emmanuel war mit klar, dass ich Priester werde und es auch durchziehen möchte. Der Rest ist Geschichte.

Ich habe von September 2012 bis zum Sommer 2018 in Tübingen und Zagreb Theologie studiert. Im Studium habe ich denken, meinen Glauben reflektieren, andere verstehen und argumentieren gelernt. Im September 2018 habe ich meine Praxisausbildung in der Diözese Rottenburg-Stuttgart angefangen und habe am 16. März 2019 die Diakonen Weihe empfangen. In der Seelsorgeeinheit Neckaraich habe ich Jahr als Diakon verbracht. Dort durfte ich Taufen, Reli in der Schule unterrichten, Trauen, Beerdigen und dem Pfarrer mitgehen.

Am 12 Juli werde ich im Rottenburger Dom St. Martin zum Priester geweiht werden. Dazu wird es einen Livestream von der Diözese geben: www.drs.de. Am 19. Juli feiere ich meine erste Gemeindemesse in Dreifaltigkeit um 18:30 Uhr. Dazu sind sie herzlich eingeladen. Aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahlen, melden sie sich bitte vorher im Pfarrbüro an.

In meiner Freizeit spiele ich seit vielen Jahren leidenschaftlich Basketball und höre gerne Musik, überwiegend Hip-Hop. Ansonsten koche ich gerne, gehe gerne in die Natur und zeichne gerne. Gerne lasse ich mich auch zum Billard oder Tischtennis spielen herausfordern.

Ich freue mich auf die Begegnung mit Ihnen und das gemeinsame Gottesdienst feiern! 

Herzliche Grüße und Gottes Segen,

ihr baldiger Neupriester Branimir Marevic

Primizspruch: „Bleibt in meiner Liebe“ (Joh 15, 9b)