Vorsichtsmaßnahmen

Angesichts der erhöhten Gefahr der Ansteckung mit Infektionskrankheiten, besonders durch Corona-Viren, hat uns die Diözesanleitung zu folgenden Vorsichtsmaßnahmen geraten. Wir wollen sie, bei uns umsetzen.

Das bedeutet:

  • Die Weihwasserbecken sind leer.

Beim Betreten der Kirche erinnern wir uns mit einem Kreuzzeichen an die Taufe.

  • Wir verzichten beim Friedensgruß auf den Händedruck.

Ein freundliches Lächeln oder Zunicken kann dafür Zeichen der Verbundenheit sein.

  • Verzicht auf die Mundkommunion.

Wegen der derzeitigen erhöhten Ansteckungsgefahr bitten wir Sie, die Kommunion ausschließlich mit der Hand zu empfangen.

Diese 3 Vorsichtsmaßnahmen (kein Weihwasser, kein Händedruck zum Friedensgruß, keine Mundkommunion) sind so auch ein Ausdruck der Verantwortung füreinander.