Angriff von rechts auf die Arbeitswelt

Zum Umgang von Gewerkschaften und Betrieben mit recht(spopulistisch)en Einstellungen

Die gesellschaftliche Entwicklung, die gewöhnlich mit dem Begriff des Rechtspopulismus zu fassen versucht wird, beginnt scheinbar in der Interessenvertretung von Arbeitnehmer*innen, nicht nur, aber doch etwa auch bei der Daimler AG in Baden-Württemberg, Fuß zu fassen. Wieso haben plötzlich auch in Betrieben, die lange Zeit als Bollwerke gegen rechte Tendenzen im Verhältnis zur Gesamtgesellschaft galten, rechte Einstellungen inzwischen messbare Auswirkungen? Wie und weshalb ist das „Zentrum Automobil“ in der Lage bei Daimler in Baden-Württemberg Teile der Belegschaft zu mobilisieren?

Weitere Infos gibt es hier.